Es heißt bevor der Mensch begann seine Geschichte aufzuschreiben, bevor er Städte errichtete, wandelten die Götter auf der Toraja und die Altvorderen kamen aus dem Anderdunkel hervor, um sich die Welt untertan zu machen.

Dies war die Zeit der legendären Helden, eine Zeit erhabener Taten und schrecklicher Übel. Eine Zeit, die nur noch in der Erinnerung einiger erhalten ist. Es war die Zeit, als die Altvorderen die Menschen versklavten, um sich an ihnen zu nähren, sich mit ihnen zu paaren und sie als Arbeiter benutzten, um die altvorderen Städte zu errichten.

Als die Zeit begann aufgezeichnet zu werden, wurden die Altvorderen in geheimen Gewölben eingesperrt, da weder der Mensch noch irgendein Gott sie vernichten konnten. Nur die Geister, ihre schwächeren Abkömmlinge, blieben frei und streunten über die Toraja, hausten in der Wildnis fern menschlicher Herdfeuer und verdarben Tiere und einsame Wanderer.

Innerhalb der aufgezeichneten Zeit setzte kein Gott mehr seine Füße auf torajanischen Boden und die Gewissheit ihrer Existenz begann im Geist der Menschen zu schwinden, obwohl mächtige Zauberpriester und Gottkönige über die ersten Reiche der Menschen herrschten.

Die Zeit der legendären Helden der Vorzeit war vorüber, doch noch immer bedurfte das Land Helden. Tapfere Männer und Frauen, welche die Ansiedlungen der Menschen gegen die Geister des Anderdunkels und die verdorbenen Bestien der Wildnis beschützten.

Doch während die Städte wuchsen, wuchs auch die menschliche Machtgier und neue Konflikte entstanden. Das Ringen der Könige und Kriegsfürsten um das Land hatte begonnen und im Namen der schweigenden Götter wurden Kriege über die Völker gebracht.

 

Was ist die Toraja?

"Toraja" ist der Name einer erdachten Welt, die als Hintergrund für ein Rollenspiel entwickelt wurde.

Die Toraja ist eine erdähnliche Welt und Menschen stellen die einzige verbreitete und kulturschaffende Art dar; es gibt andere, menschenähnliche Wesen wie Satyrn, Harpyien, Primitivlinge oder Menschenfresser, doch gehen diese „Völker“ auf verdorbene, d.h. durch Magie veränderte, Menschen zurück. In der Wildnis der Toraja wimmelt es vor Monstern, natürlichen wie verdorbenen.

Die Magie dieser Welt hat ihren Ursprung im Anderdunkel, einer nicht greifbaren Welt, die irgendwie mit Toraja verbunden ist – eine andere Dimension oder Ebene der Existenz, in der es vor Geistern nur so wimmelt und aus der einst die Altvorderen kamen, um Toraja zu unterwerfen. Zauberer spielen sozusagen mit dem Feuer, denn jedes mal wenn sie durch die Kraft des Anderdunkels die physikalischen Gesetze biegen oder brechen, verschluckt das Anderdunkel ein Stückchen mehr von der Realität.

Wie finde ich mich hier zurecht?

Einen ersten Überblick erhältst Du durch die 5 x 3 Infobits, die unter den folgenden Menüpunkten zu finden sind, sie geben dir einen schnellen Überblick über wichtiges zur Welt im Allgemeinen und einer als "Echyra" bekannten Region im Speziellen:

 

Wenn Du noch mehr über die Toraja erfahren möchtest ist "Erzähl mir mehr" die richtige Stelle!

In diesem Bereich findest Du Informationen über verschiedenste Themen von einem Standpunkt der torajanischen Moderne aus betrachtet.



Die mobile Ansicht dieser Seite wird von Jimdo automatisch generiert.