Der Kult der Siebzehn

Symbol: Eine zweiköpfige Ratte

 

Es gibt Menschen, denen die Aussicht auf Macht wichtiger ist, als die Freiheit der menschlichen Rasse. Diese Menschen verehren die Altvorderen, biedern sich mächtigen Geistern an und umarmen die Verderbnis, um tiefere Einsichten in das Anderdunkel zu erhalten – und um persönliche Macht daraus zu gewinnen. Der Kult der Siebzehn ist eine lockere Interessengemeinschaft Gleichgesinnter.

Es handelt sich meist um aufstrebende Zauberer, aber auch Besessene und Psychopathen strömen in

den Kult. Sie verehren mit dunklen Riten die Altvorderen und ihre Geister.

Da der Kult der Siebzehn in Echyra, wie den meisten andere Ländern, nicht geduldet wird, müssen seine Anhänger ihre Kulte im Geheimen betreiben. Es gibt kein Zentrum des Kultes, lediglich kultische Zellen, von denen in größeren Städten auch mehrere ihrem Kult nachgehen können, ohne von den anderen zu wissen.

 

Der Kult der Siebzehn ist sozusagen der Erzfeind der Bruderschaft vom Auge, aber auch ein Feind der Asiranisten.