Andun, genannt Alkysteos - „der Schöne“. Der einzige der großen und berühmten Zauberer, der noch am Leben ist. Was natürlich daran liegt, dass er erst Mitte zwanzig ist. Der liebestolle Zauberer residiert in Nessus, am Hof des Stierkönigs, und verführt dort durch seinen Charme, sein gutes Aussehen – aber vor allem auch durch seine Zauber – jede Person, die sein Interesse weckt.

Und das sind eine Menge. Den Gerüchten nach, treibt es Andun nicht nur mit Frauen und Männern, sondern auch mit Tieren, mit Bäumen und sogar mit Geistern. Es heißt jeder Zauber, den er entwickelt hat, diene nur dazu ihm auf die eine oder andere Weise dabei behilflich zu sein, seine Lust zu befrieden. Das wird natürlich von vielen Zauberern missbilligt, obwohl sie sich begierig darauf stürzen, diese Zauber zu erlernen.

Was macht Andun zu einem so großen Zauberer? In erster Linie sein Talent. Er hat eine Vielzahl von Zaubern entdeckt und teilte – noch während seiner Lebzeit – neun davon mit der Menschheit. Selbst die barmherzige Ipari gab ihr Wissen zu Lebzeiten nur an drei Schüler weiter. Während die Namen anderer Zauberer erst Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte nach ihrem Tod Berühmtheit erlangten, wurde Anduns Name wesentlich schneller berühmt.

Doch vielleicht ist Andun ein großer Zauberer, weil er einen guten Ruf besitzt. Zumindest halbwegs. Das ist ein großer Verdienst, vor allem wenn man seinen umschweifenden Lebensstil bedenkt.